Leerstandsmanagement: Stadt Ennigerloh

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive

Hauptbereich

Leerstandsmanagement

Leerstandsmanagement

Die Stadt Ennigerloh hat sich erfolgreich um Mittel aus dem NRW-Förderprogramm "Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW" beworben und eine Förderzusage über rund 73.000 € erhalten. Mit diesen Fördergeldern ermöglicht das Land NRW den teilnehmenden Städten und Kommunen die Anmietung von leer stehenden oder von Leerstand bedrohten Ladenlokalen in den Innenstädten.

Die Stadt Ennigerloh kann nun entsprechende Ladenlokale anmieten und für einen (durch Fördermittel) deutlich reduzierten Mietzins untervermieten. Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Der Eigentümer bzw. die Eigentümerin muss die zuletzt erzielte Kaltmiete um 30 % reduzieren.
  • Die Stadt reduziert die nun angesetzten 70 % der bisherigen Kaltmiete mit Hilfe der Fördermittel und kann das Ladenlokal für 20 % der bisherigen Kaltmiete für eine neue Nutzung untervermieten.
  • Gefördert wird ausschließlich die Nettokaltmiete. Betriebs- und Nebenkosten müssen in voller Höhe von dem Untermieter bzw. der Untermieterin getragen werden.
  • Die Mietzeit ist grundsätzlich flexibel. Ein Mietvertrag mit der Stadt kann allerdings längstens für 24 Monate bzw. bis maximal 31.12.2023 geschlossen werden.
  • Nach Ende dieses Mietverhältnisses sollten sich Untermietende und Eigentümer/in untereinander über eine Fortführung des Mietverhältnisses einigen.
  • Eine Förderung ist nur für Flächen bis 300 qm möglich.
  • Eine Anmietung durch die Stadt erfolgt in enger Abstimmung zwischen Eigentümern und Untermietern. Die Stadt kann nur dann einen Mietvertrag schließen, wenn eine Untervermietung vorhanden ist und die baurechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung hierfür gegeben sind.
  • Im Falle einer im Vergleich zur vorherigen Nutzung neuen Nutzung ist eine Nutzungsänderung erforderlich. Die dafür entstehenden Ausgaben für Architekten sind förderfähig.
  • Eine Anmietung durch die Stadt ist nur möglich, wenn sich das Ladenlokal im ISEK-Konzentrationsbereich (allerdings abgegrenzt durch den Bürgermeister-Hischmann-Ring) befindet.

Bisher konnten zwei Leerstände erfolgreich mit Hilfe des Förderprogramms weitervermietet werden. Eine Übersicht über das Förderprogramm, die leerstehenden Ladenlokale und die Gewerbetreibenden im Innenstadtbereich von Ennigerloh wird in Kürze auch auf einer separaten Seite der Städtebauförderung Ennigerloh dargestellt.

Ennigerloh sehen

Verschaffen Sie sich einen Überblick...

...über die Vielseitigkeit Ennigerlohs und der einzelnen Ortsteile Enniger, Ostenfelde und Westkirchen.

Bildergalerie ansehen