Rathaus Aktuell: Stadt Ennigerloh

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive

Hauptbereich

Rathaus Aktuell

1. Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 406 „Enniger West“, Ennigerloh-Enniger: Aufstellungsbeschluss und Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 22.07.2011

Hinweis gem. § 18 (2) der Hauptsatzung der Stadt Ennigerloh

1. Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 406 „Enniger West“, Ennigerloh-Enniger
- Aufstellungsbeschluss
- Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Rat der Stadt Ennigerloh hat am 22.03.2011 die Aufstellung der 1. Erweiterung des Bebauungsplan Nr. 406 „Enniger West“ beschlossen. Das Plangebiet der 1. Erweiterung des Bebauungsplans „Enniger West (Beesen)“ liegt im Nordwesten des Ortskerns Enniger südlich des Lerchenbrinks. Es umfasst ca. 0,17 ha und wird im Osten durch die Wiemstraße begrenzt. Die mit der vorliegenden 1. Erweiterung eingeleitete rückwärtige Bebaubarkeit soll ortskernnah eine Nachverdichtung für die Eigenentwicklung des Ortsteils ermöglichen.

Die Aufstellung des Bebauungsplans wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) bekanntgemacht.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird der Entwurf der 1. Erweiterung des Bebauungsplans „Enniger West“, Ennigerloh-Enniger, mit Begründung in der Zeit vom 08. August 2011 bis einschließlich zum 07. September 2011 zur Einsicht öffentlich ausgelegt.

Die öffentliche Auslegung erfolgt im Rathaus der Stadt Ennigerloh, Fachbereich Stadtentwicklung, im Foyer des 3. OG während der allgemeinen Öffnungszeiten.

Während der Auslegungszeit wird allen Interessenten die Gelegenheit zur Erörterung gegeben. Stellungnahmen zum oben genannten Verfahren können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift im Zimmer 302, 303 und 309 abgegeben werden. Ergänzend besteht die Möglichkeit der Einsicht in die Planunterlagen sowie der onlinegestützten Stellungnahme über den Planungs- und Beteiligungsserver der Stadt Ennigerloh (www.o-sp.de/ennigerloh > Aktuelle Beteiligungen).

Der Rat der Stadt Ennigerloh prüft die fristgemäß abgegebenen Stellungnahmen, das Ergebnis wird mitgeteilt. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollantrag) ist unzulässig, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) oder im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 13 Abs. 2 Nr. 2 und § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB) nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Ort und Dauer der öffentlichen Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplans mit Begründung werden gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit der Hauptsatzung der Stadt Ennigerloh öffentlich bekannt gemacht.

Die öffentliche Bekanntmachung wird in der Zeit vom 22.07.2011 bis einschließlich 28.07.2011 in den Aushangkästen der Stadtverwaltung vollzogen.

Dieser Hinweis wurde am 22.07.2011 eingestellt.

Ennigerloh sehen

Verschaffen Sie sich einen Überblick...

...über die Vielseitigkeit Ennigerlohs und der einzelnen Ortsteile Enniger, Ostenfelde und Westkirchen.

Bildergalerie ansehen