Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
RSS-Feed RSS-Feed abonnieren
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive
Stadt mit
Perspektive

Volltextsuche

Stadtplan

Hauptbereich

Coronavirus SARS-CoV-2

Ordnungsamt über die Ostertage im Einsatz (02.04.2020)

Ostern fällt aus, zumindest für die Kräfte des Ordnungsamtes: Wie dem Dienstplan des Ordnungsamtes zu entnehmen ist, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch an den Ostertagen „auf der Straße“ sein, und das bei Tag und in den Nachstunden. Das macht nicht unbedingt Spaß, muss aber wohl sein, um den Erfolg der bisherigen Maßnahmen nicht zu gefährden: Infektionen vermeiden – Ausbreitungen verlangsamen. Mittlerweile mussten leider auch Bußgelder für Ansammlungen von Personen im öffentlichen Raum verhängt werden. Der Bürgermeister bittet inständig darum, die landesrechtlichen Vorschriften zur Einhaltung des Kontaktverbotes ernst zu nehmen und einzuhalten.

Bleiben Sie gesund und geben Sie bitte auch anderen die Chance, gesund zu bleiben ...

Sachstand Corona (02.04.2020)

Sachstand Corona: Die Zahl der Corona-Infektionen in Ennigerloh ist seit einigen Tagen auf konstantem Niveau. Insgesamt sind in unserer Stadt 17 Personen betroffen. Denen stehen 12 Gesundmeldungen gegenüber. Die Eindämmung der Pandemie ist eine Gemeinschaftsaufgabe: Klare Anordnungen und Entscheidungen aus Berlin und Düsseldorf, ein zielgerichtetes Krisenmanagement vor Ort und Ennigerloherinnen und Ennigerloher, die verantwortungsvoll mit sich und ihren Mitmenschen umgehen. Danke und weiter so!

Ennigerloh bringts... (31.03.2020)

In Krisenzeiten braucht man starke Freunde. So versteht sich die Stadt Ennigerloh als Partner von Handel, Gastronomie und Dienstleistung. Gerade jetzt kommt es darauf an, Hilfe zu leisten, wo immer es geht. Wichtig dabei ist ein starkes Netz, in dem diejenigen aufgefangen werden, die von der Schließung ihres Geschäftsbetriebes betroffen sind: Waren, Speisen und Dienstleistungen sollen dorthin, wo sie gebraucht werden, nämlich zu den Menschen nach Hause.

 

Die Stadt Ennigerloh bietet aus diesem Grunde den interessierten ortsansässigen Betrieben eine kostenlose Plattform: Ennigerloh bringt´s /// https://deinestadtbringts.de/ennigerloh/

 

Ob es das karierte Herrenoberhemd in Größe 44 ist, ein Paar Damenschuhe in rot, der Gutschein für den nächsten Friseur-, Kosmetik oder Nagelstudiotermin oder das Abendessen aus einem unserer guten Gastronomiebetriebe: Hier können sich alle Unternehmen eintragen, die in Corona-Zeiten Bestellungen telefonisch oder per Mail annehmen und kostenfrei innerhalb des Stadtgebietes ausliefern. Auf dieser Plattform finden aber auch alle Ennigerloherinnen und Ennigerloher den Zugang zu den Betrieben, denen sie mit ihrem Einkauf helfen möchten: Unterstütze Deine Stadt – kaufe vor Ort.

 

Merke: Jeder Euro, der in Ennigerloh bleibt, ist ein guter Euro.

 

Aus diesem Grunde ist es auch möglich, auf dieser Plattform den notleidenden Betrieben, wie z.B. der Gastronomie oder dem Friseurhandwerk, unbürokratisch und schnell eine Spende zukommen zu lassen.

 

Jeder von uns kann etwas tun – gemeinsam sind wir stark.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Vorzimmer des Bürgermeisters: 02524-28-1030 oder per Mail an stadt(@)ennigerloh.de

 

Bleiben Sie gesund.

 

 

Neuer Bußgeldkatalog (31.03.2020)

Mit der Clique hinter der Schule abhängen oder eine Missachtung der Quarantäne: Es kann teuer und sehr unangenehm werden.

Mit heutigem Datum ist die Corona-Schutzverordnung überarbeitet und aktualisiert worden. Das Ordnungsamt verstärkt deshalb seine Kontrollen im Stadtgebiet. Damit einher geht auch eine stichprobenartige Prüfung der Einhaltung der Quarantäneauflagen. Bei Verstößen werden wir zwar mit Augenmaß, aber gleichwohl mit der erforderlichen Konsequenz und Härte reagieren. Wenngleich schon einige Bußgelder wegen der Versammlung von mehr als 2 Personen in der Öffentlichkeit ausgesprochen werden mussten, so bitte ich als Bürgermeister inständig darum, die Vorschriften zur Einhaltung des Kontaktverbotes und der Quarantäne ernst zu nehmen. Bleiben Sie gesund und geben Sie bitte auch anderen die Chance, gesund zu bleiben.

 Den modifizierten Bußgeldkatalog finden Sie hier.

Keine Annahme von Strauchschnitt möglich (31.03.2020)

Außerplanmäßige Sammlung von Strauchschnitt aus Sicherheitsgründen nicht möglich: Die Verwaltung hat Überlegungen angestellt, kurz vor dem Osterfest trotz der Coronapandemie den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt die Möglichkeit der kostenfreien Entsorgung von Strauchschnitt anzubieten. Die organisatorischen Vorbereitungen sind abgeschlossen, es muss jedoch festgestellt werden, dass die "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" eine solche Maßnahme derzeit nicht rechtfertigt. So hat es noch am vergangenen Wochenende angesichts der hohen Gefahrenlage sowohl auf Bundes- als auch Landesebene einige konkretisierende und verschärfende Gesetzesänderungen gegeben, die in diesen Tagen in Kraft treten. In diesem Zusammenhang wurde mehr denn je deutlich, von jedweden Ansammlungen und Versammlungen unter freiem Himmel Abstand zu nehmen. Der Krisenstab im Rathaus Ennigerloh hat sich insoweit dazu entschlossen, von der Aktion der Annahme von Strauchschnitt zunächst abzusehen. Soweit eine Lockerung der strengen Auflagen vertretbar ist, wird dieses Projekt in Angriff genommen. Der Krisenstab bittet um Verständnis für diese Entscheidung und empfiehlt, den Strauchschnitt bis auf weiteres auf dem eigenen Grundstück zwischenzulagern.

Wertstoffhöfe geschlossen - Lagerung von Grünabfallen zunächst auf eigenem Grundstück (26.03.2020)

Strauchschnitt: Aufgrund der Corona-Krise und den damit einhergehenden Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung sind die Wertstoffhöfe im gesamten Kreis WAF geschlossen. Das schöne Wetter wird vermutlich viele nach draußen locken, um mit einem „Frühjahrsputz“ Balkon und Garten fit für den Sommer zu machen. Dabei wird einiges an Strauchschnitt anfallen, der aktuell nicht bei der AWG angeliefert werden kann. Die Stadt Ennigerloh bittet darum, die entsprechenden Strauchschnitte zunächst auf dem eigenen Grundstück zu lagern. Eine Entsorgungsmöglichkeit für die Ennigerloher Bürgerinnen und Bürger noch vor dem Osterwochenende wird derzeit erarbeitet und rechtzeitig kommuniziert.

Sofortförderung für Kleinbetriebe (26.03.2020)

Information zur Sofortförderung für Kleinbetriebe. Das Antragsverfahren beginnt am 27.03.2020: Mit dieser Maßnahme werden Kleinunternehmen durch direkte Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro (bis fünf Mitarbeiter) und 15.000 Euro (bis zehn Mitarbeiter) finanziell unterstützt. Antragsstellung, Bewilligung und Ausschüttung wird über die Länder erfolgen. Zurzeit laufen die Abstimmung zwischen Bund und dem Land NRW über die Programmrichtlinien und das Antragsverfahren. Aktuell ist noch keine Beantragung und Auszahlung möglich. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird auf der Homepage des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dazu wie folgt zitiert: „Wir werden alles tun, damit spätestens bis zur Mittenächster Woche in allen Bundesländern klar ist, welche Behörde das Geld auszahlt, wohin man sich wenden muss. Und es soll so unbürokratisch wie möglich gehen, wo immer möglich auch elektronisch. “Die Landesregierung will diese Corona-Soforthilfen der Bundesregierung ebenfalls schnellstmöglich an die Unternehmen weiterreichen. Darüber hinaus hat sie heute ihre sog. „NRW Soforthilfe 2020“ vorgestellt, mit der sie das Sofortprogramm des Bundes um eine Zuschusszahlung an Unternehmen mit zehn bis 50 Beschäftigten in Höhe von 25.000 Euro ergänzen will. Nach Angabe des Landeswirtschaftsministeriums soll das rein digitale Antragsverfahren ab Freitag, 27.03.2020 anlaufen. Es ist beabsichtigt, dass die Anträge auch am Wochenende von den Mitarbeitern der Bezirksregierung bearbeitet werden. Die Soforthilfe von Bund und Land soll in Form einer Einmalzahlung erfolgen und muss nicht zurückgezahlt werden. Allerdings werden die Zuschüsse an folgende Voraussetzungen geknüpft: (a) Das Unternehmen muss vor der Krise wirtschaftlich gesund gewesen sein. Entscheidend ist nach dem Eckpunktepapier der Bundesregierung dabei, dass das Unternehmen vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen ist. (b) In der Corona-Krise haben sich entweder die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert, oder die vorhandenen Mittel reichen nicht aus, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen des Unternehmens zu erfüllen (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten), oder der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung geschlossen. Informationen zum Antragsverfahren finden sich auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft NRW: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

Elternbeiträge zur OGS - Keine Erhebung im April (25.03.2020)

Durch entsprechende Erlasse- und Verordnungen sind die Kindergärten und Schulen geschlossen, die Betreuung der Kinder kann und darf nicht geleistet werden. Die Stadt Ennigerloh wird aus diesem Grunde auf die Erhebung von OGS-Beiträgen für den Monat April verzichten. Sollte sich die derzeitige Situation nicht verändern, gilt diese Regelung auch für die Folgemonate, in denen keine reguläre Betreuung stattfinden kann. In den Fällen, in denen die Eltern eine Einzugsermächtigung erteilt haben, werden für April keine Beiträge mehr eingezogen. Eltern, die die Zahlung per Dauerauftrag überweisen, sollten diese sofort stoppen oder aussetzen. Den Eltern, die per Einzelüberweisung oder Dauerauftrag für April 2020 bereits ihre Beiträge gezahlt haben, erhalten diese zurück. Für die nicht in Anspruch genommenen Leistungen im März wird es beizeiten eine Rückrechnung und damit Rückerstattung geben. Angesichts der aktuellen Arbeitsbelastung ist dies jedoch kurzfristig nicht möglich.

Von Rückfragen bitten wir daher zunächst abzusehen.

Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz (24.03.2020)

Wer nicht hören kann, muss fühlen – oder: Wer sich nicht an die Regeln hält, muss zahlen. So hat die Landesregierung auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes  zur Umsetzung des Kontaktverbotes einen Straf- und Bußgeldkatalog erlassen, der auszugsweise wie folgt aussieht:

 

  • Öffentliche Ansammlungen von mehr als 2 Personen (sofern kein Ausnahmetatbestand greift) = 200 Euro je Person

  • Öffentliche Ansammlung von mehr als 10 Personen = Straftat = Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren.

  • Grillen / Picknicken = 250 Euro pro Beteiligte/r

  • Betrieb von Bars, Clubs, Discotheken = 5.000 Euro

  • Betrieb von Restaurants, Cafés, Kneipen = 4.000 Euro

  • Betrieb von Spielhallen  = 5.000 Euro

  • Betrieb von Fitness- und Sonnenstudios = 5.000 Euro

  • Betrieb von Friseursalons oder Kosmetikstudios = 2.000 Euro

  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften = 1.000 Euro

  • Unerlaubte Besuche von Krankenhäusern oder Pflegeheimen = 200 Euro pro Besucher/in

 

Es geht  um die Gesundheit und das Leben von Millionen Menschen! Das Ordnungsamt und die Polizei werden die Maßnahmen mit Augenmaß, aber mit aller notwendigen Härte durchsetzen.

Ordnungsamt führt weiterhin Kontrollen durch (23.03.2020)

Die Einsatzplanung steht: Die Stadt Ennigerloh wird über entsprechende Ordnungskräfte in den kommenden Tagen die Einhaltung der neuen Rechtslage in Bezug auf die Corona-Pandemie auch in den Abendstunden überwachen.

Mögliche Verzögerungen bei der Abfallentsorgung (23.03.2020)

Wichtige Information zur Müllabfuhr: Aufgrund der Corona-Pandemie und der diesbezüglich notwendigen personalorganisatorischen Maßnahmen ist es nicht ausgeschlossen, dass das Entsorgungsunternehmen Hellweg mit den kommenden Abfuhren von Rest- und Biomüll schon vor 7:00 Uhr beginnt und unter Umständen auch noch nach 19:00 Uhr entleert. Insoweit sollten die Tonnen bereits am Abend vor der Entleerung an die Straße gestellt werden. Die Entsorgungssicherheit ist trotz der Corona-Problematik gewähleistet.

 

Kennen Sie schon den Tonnenticker? Verpassen Sie keinen Abfuhrtermin mehr! Weitere Informationen hier.

Landesregierung beschließt Kontaktverbot (23.03.2020)

Auszüge aus der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Armin Laschet:

"Die Landesregierung hat ein weitreichendes Kontaktverbot für Nordrhein-Westfalen per Rechtsverordnung erlassen, das ab Montag (23. März 2020) in Kraft tritt. Demnach werden Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen untersagt. Ausgenommen sind Verwandten in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen, die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen, zwingend notwendige Zusammenkünfte aus geschäftlichen, beruflichen und dienstlichen sowie aus prüfungs- und betreuungsrelevanten Gründen. Die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bleibt zulässig. "...


"Zur Umsetzung der Rechtsverordnung sind die zuständigen Behörden (u.a. Ordnungsämter) gehalten, die Bestimmungen energisch, konsequent und, wo nötig, mit Zwangsmitteln durchzusetzen. Dabei werden sie von der Polizei unterstützt. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro und als Straftaten mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren verfolgt. Die zuständigen Behörden sind gehalten, Geldbußen auf mindestens 200 Euro festzusetzen."

Die Stadt Ennigerloh hat in den vergangenen Tagen bereits die Sperrung von Spielplätzen, Bolzplätzen und Sportanlagen mehrfach kontrolliert sowie die Regelungen für Gastronomiebetriebe überwacht.

Die Rechtsverordnung ist nunmehr unmittelbar geltendes Recht, das nach Bekanntmachung sofort vollziehbar ist.

 

Rechtsverordnung im vollen Wortlaut

Information zu Rettungsschirmen der Landesregierung (20.03.2020)

Die Zahl der Infizierten steigt täglich an und es gilt, mit ruhiger Hand die erforderlichen Entscheidungen zu treffen.

Neben vielen Fragen des täglichen Lebens ereilen uns auch viele Anfragen von Unternehmen, die angesichts massivster Umsatzeinbußen um ihre wirtschaftliche Existenz bangen. Neben den beschränkten Möglichkeiten auf Stadtebene, die wir gleichwohl engagiert nutzen möchten, gibt es bereits Aktivitäten auf Bundes- und Landesebene, sog. „Rettungsschirme“ aufzuspannen.

Allein auf Ebene des Landes NRW sollen 25 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt werden. Wie dies im Detail strukturiert sein wird, ist momentan noch nicht bekannt. Gleichwohl gibt es wichtige Hinweise aus dem zuständigen Ministerium, die hiermit nachfolgend bekannt gegeben werden:

Pressemitteilung
Maßnahmenpaket
Formular

Teile der Bevölkerung weiterhin uneinsichtig - Kontrollen des Ordnungsamtes werden verstärkt (20.03.2020)

Die Unvernunft darf nicht siegen: Aus diesem Grunde werden seitens der Stadt Ennigerloh ab heute die Kontrollen der öffentlichen Räume im Stadtgebiet (dazu gehören auch die Spielplätze) deutlich verschärft. Anzutreffende Ansammlungen von Menschen werden konsequent aufgelöst und gegebenenfalls werden auch finanziell deutlich spürbare Zwangsgelder verhängt.

Hotels unter Auflagen weiterhin geöffnet (19.03.2020)

Nach persönlichen Gesprächen des Bürgermeisters mit allen Beherbergungsbetrieben in der Stadt Ennigerloh werden diese bis auf weiteres nicht geschlossen. Ausnahmslos werden dort nur Monteure untergebracht, die für die Aufrechterhaltung der betrieblichen Abläufe der ortsansässigen Unternehmen wertvolle Arbeit leisten. Diese Gäste bewohnen allesamt Einzelzimmer, die notwendigen Maßnahmen der Hygiene werden entsprechend der Erlasslage von den Hotelbetreibern eingehalten. Mit dieser Entscheidung sollten den ohnehin schon belasteten Unternehmen in der Stadt nicht noch weitere Steine in den Weg gerollt werden.

Presseerklärung des Bürgermeisters (19.03.2020)

Corona hält die Welt in Atem und die Zahl der Infektionen steigt auch in Ennigerloh täglich an. Dabei ist jeder Infektionsfall sehr bedauerlich und je nach Schwere der Erkrankung mitunter sogar dramatisch. Die Daten der betroffenen Personen in Ennigerloh werden dem Ordnungsamt übermittelt und vertraulich behandelt. In einigen Fällen mag eine Unterstützung bei der Verrichtung des täglichen Lebens erforderlich sein, zum Beispiel bei Einkäufen. Hier finden sich erfreulicherweise schon ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, so z.B. die Messdienerleiterrunde St. Jakobus, die unter der Telefonnummer 02524-2677-0, (ggfls. meldet sich der Anrufbeantworter) wichtige Hilfe anbietet. Die Stadt Ennigerloh unterstützt derartige Hilfsangebote nach Kräften. Um die Strukturen abzurunden, werden seitens der Stadt Ennigerloh die von der Corona-Problematik betroffenen Personen angeschrieben und ihnen das Angebot der vertraulichen Kontaktaufnahme mit dem Sekretariat des Bürgermeisters (02524-281030) oder auf der persönlichen Telefonnummer des Bürgermeisters angeboten. Hierüber werden  dann unbürokratisch und schnell diverse Hilfsangebote koordiniert.

Bürgermeister Lülf zur aktuellen Entwicklung (18.03.2020)

Ministerpräsident Laschet zu Corona in NRW: "Es geht um Leben und Tod..."

Bei einer solchen Einschätzung der Lage verbietet sich jegliches Zuwarten:

Es gilt, weiterhin entschlossen zu handeln. Aus diesem Grunde haben wir im Krisenstab die Entscheidung getroffen, ab sofort – in Abstimmung mit der Bezirksregierung – über die aktuelle Erlasslage hinauszugehen und sämtliche Restaurants und Speisegaststätten vollständig zu schließen. Dies dürfte auch dem nachhaltigen Interesse der Gastronomie entsprechen. In zeitlicher Abfolge erfolgt hier auch eine Schließung von Frisörbetrieben.

Abhol- und Lieferdienste sind nicht zu schließen. Der Betrieb von Hotels ist weiterhin möglich, aber nur unter Einschränkungen gestattet. Die nicht für die Grundversorgung der Bevölkerung erforderlichen Geschäfte müssen angesichts der aktuellen Erlasslage schließen, wobei dies nicht für den Lebensmitteleinzelhandel, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte und den Großhandel gilt.

Weitergehende Regelungen und Details zu den vorstehend aufgeführten Inhalten finden sich rechtsverbindlich geregelt in der Allgemeinverfügung, die in den Nachmittagsstunden auf dieser Seite der Stadt Ennigerloh sowie in den Aushangkästen in Ennigerloh und den Ortsteilen bekannt gemacht wird.

Bürgermeister Lülf zum Coronavoris (16.03.2020)

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ennigerloh,

wir alle stehen einem unsichtbaren Feind gegenüber, der das öffentliche und Teile des privaten Lebens beeinträchtigt bzw. zum Erliegen bringt. Dieser heimtückische Virus entfaltet Auswirkungen auf nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens.

Mein Dank gilt denen, die mit der nötigen Ruhe, aber gleichwohl mit der erforderlichen Entschlossenheit die jetzige Situation zu meistern versuchen und dabei auch das Gemeinwohl nicht aus dem Auge verlieren.

Respekt zolle ich in diesem Zusammenhang den vielen Eltern und Erziehungsberechtigten, die sich angesichts geschlossener Schulen und Kindergärten immensen Herausforderungen bei der Aufrechterhaltung der Betreuung ihrer Kinder stellen müssen.

Ein Dankeschön verdienen auch die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen, im Einzelhandel und in anderen kundennahen Dienstleistungsbetrieben, die besonderen Risiken ausgesetzt sind, sich nicht immer nur nette Worte anhören müssen und gleichwohl stets ruhig, gelassen und freundlich bleiben.

In diesen Zeiten sollten wir alle mit gegenseitigem Respekt, Empathie und Weitsicht der Krise die Stirn bieten.

Ihr Team im Rathaus ist für Sie da, auch wenn derzeit die Pforten geschlossen sind.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bürgermeister
Berthold Lülf 

Aktuelle Informationen (16.03.2020)

Letzte Aktualisierung: 16.03.2020, 16:19 Uhr

Aktuell stellen sich viele Fragen zum neuartigen Coronavirus.

Im Kreis Warendorf sind mit steigender Anzahl bereits mehrere Fälle bekannt. Es muss deshalb mit einer weiteren Ausbreitung gerechnet werden.

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, verschärfen wir unsere präventiven Maßnahmen.

Nachfolgende Einrichtungen sind bis auf weiteres geschlossen:
- Hallenbad
- Jugendzentrum
- Haus der Senioren

Informationen zu den Schulschließungen entnehmen Sie bitte der Website der jeweiligen Schule:
- Gesamtschule
- Mosaikschule
- Jakobusschule
- Marienschule

Informationen zu Auswirkungen auf andere Institutionen finden Sie unter folgenden Links:
- Kita Verbund St. Jakobus Ennigerloh
- Veranstaltungen der plattdeutschen Heimatbühne der Kolpingsfamilie Enniger e.V.
- Eltern für Kinder e.V. (Wawuschels-Kita, Drosselnest-Kita)
- Kita Pusteblume Ennigerloh
- Kindergarten am Pappelwäldchen
- Caritas Kindertagesstätte im Ludgerushaus Ennigerloh

Besuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen und in Krankenhäusern sind auf das notwendigste zu beschränken.

Allgemeinverfügung der Ordnungsbehörde zur Eindämmung der Corona Infektionen:
Auf die öffentliche Bekanntmachung gemäß § 18 der Hauptsatzung der Stadt Ennigerloh wird hiermit hingewiesen.

Aktuelle Informationen zu Schutzmaßnahmen, Kontaktadressen und vieles mehr finden Sie auf der Homepage des Kreis Warendorf.

Informationen des MAGS:
- Erklärung in "Leichter Sprache"
- Erlass zur Durchführung von Veranstaltungen
- Erlass zum Betreuungsverbot von Kindertagesbetreuungsangeboten und zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen (Schreiben an die Leitungen der Jugendämter)

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bürgertelefone

Info-Telefon zu Schulfragen der Bezirksregierung Münster
Telefonnummer0251 411-4198
- montags bis freitags 07.00 bis 21.00 Uhr
- samstags und sonntags 09.00 bis 15.00 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (außerhalb der Praxisöffnungszeiten)
Telefonnummer116117
- freitags von 15.00 bis 22.00 Uhr
- samstags/sonntags von 08.00 bis 22.00 Uhr

Bürgertelefon des Gesundheitsamts (Anfragen zu Verdachtsfällen und Vorbeugung)
Telefonnummer02581 535555
- montags bis donnerstags von 08.00 bis 16.00 Uhr
- freitags von 08.00 bis 14.00 Uhr

NRW-Bürgertelefon für allgemeine Fragen
Telefonnummer0211 911-91001
- montags bis freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr

Ennigerloh sehen

Verschaffen Sie sich einen Überblick...

...über die Vielseitigkeit Ennigerloh und der einzeln Ortsteile Enniger, Ostenfelde und Westkrichen.

Bildergalerie ansehen