Stadt Ennigerloh (Druckversion)
info

Sanieren im Bestand

Allgemeine Informationen

Im Gebäudebereich liegen erhebliche Potenziale, um Energie einzusparen und somit CO2-Emissionen zu reduzieren. Trotz genannter positiver Aspekte einer energetischen Sanierung liegt die Sanierungsquote in Deutschland derzeit bei 1% pro Jahr.

Im 2010 verabschiedeten Energiekonzept hat die Bundesregierung das Ziel aufgestellt, die Treibhausgasemissionen (gegenüber 1990) bis 2020 um 40% und bis 2050 um 80% zu senken. Für den Gebäudebereich, auf den 40 Prozent des deutschen Endenergieverbrauchs und etwa ein Drittel der CO2 Emissionen entfallen, bedeutet dies, den Wärmebedarf deutlich zu senken. Bis 2050 soll der Gebäudebestand nahezu klimaneutral sein. Klimaneutral heißt, dass die Gebäude nur noch einen sehr geringen Energiebedarf aufweisen und der verbleibende Energiebedarf überwiegend durch erneuerbare Energien gedeckt wird.

Ein Großteil des Wohngebäudebestandes der Stadt Ennigerloh ist relativ alt. Diese Immobilien erfüllen nicht die heutigen energetischen Standards und haben somit teilweise sehr hohe Potenziale hinsichtlich deren Effizienzsteigerung. Die Hebung dieser Potenziale ist durch die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle, der technischen Gebäudeausrüstung und der Versorgungsstruktur möglich.

Das Wissen über die Verbräuche hilft fundierte Investitionsentscheidungen zu treffen und so letztendlich den Haushalt zu entlasten. Eine energetische Sanierung wird durch die Senkung der Energiekosten, einer Wertsteigung des Gebäudes und einer Verbesserung des Wohnkomforts lukrativ. Darüber hinaus wird ein entscheidender Beitrag zum Klimaschutz geleistet, indem der Ressourceneinsatz z. B. von Heizöl und Erdgas reduziert wird.

Unsere Aufgaben sind das Erzeugen von Aufmerksamkeit, das Vermitteln von Wissen - über gute Beispiele - aber auch das Motivieren mit finanziellen  Anreizen um die Bürger zu motivieren, energetische Sanierungen zu realisieren.

 

Das Internetportal ALTBAUNEU gibt Ihnen Hilfestellung bei der energetischen Sanierung Ihres Wohngebäudes - umfassend, kostenlos und neutral. Homepage

Beratung

Eine Beratung ist z.B. durch die Verbraucherzentrale NRW:

Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW

oder z.B. durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) möglich:

Vor-Ort-Beratung - BAFA

Förderung

Für Gebäudeeigentümer, die ihr Haus sanieren oder in eine innovative Anlagentechnik investieren wollen, gibt es zahlreiche Fördermittel. Die richtigen zu finden und bei der Beantragung der Gelder keine Fehler zu begehen ist im „Förderdschungel“ nicht einfach. Deshalb bietet der Kreis Warendorf hier einen umfassenden Überblick über die relevanten Fördermöglichkeiten von Bund, Land und aus der Region.

http://www.alt-bau-neu.de/kreis-warendorf/foerderung/

Aktuelle Projekte und Aktionen

Ennigerloher Raum der 1000 Ideen

Vom 16.05. bis 02.06.2019

Das Programm vom Eröffnungstag entnehmen Sie diesem Plakat.

Den Vortrag der Verbraucherzentrale finden Sie hier.

Termine

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Kontakt und Ansprechpartner

Stadt Ennigerloh
Herr Can Yüceisik
Telefonnummer02524 28-2080
Faxnummer02524 28-5400
E-Mail schreiben

http://www.stadt-ennigerloh.de/index.php?id=302&L=0