Stadt Ennigerloh (Druckversion)

Reinigung, Überprüfung und Sanierung der öffentlichen Abwasserkanäle

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 15.05.2013

Stadt Ennigerloh führt die Reinigung, Überprüfung und Sanierung der öffentlicher Abwasserkanäle durch

Durch undichte Abwasserkanäle werden häufig Verschmutzungen von Grundwasser und Oberflächengewässern verursacht.

Aus diesem Grund hat das zuständige Ministerium die Kommunen in NRW aufgefordert, eine einwandfreie Funktionsfähigkeit des Kanalnetzes durch Überprüfung des gesamten öffentlichen Kanalnetzes innerhalb von 15 Jahren zu gewährleisten. Festgestellte Schäden sind zu beseitigen. Die erstmalige Überprüfung im Stadtgebiet wurde 2005 abgeschlossen. Die vorgeschriebene Wiederholungsüberprüfung des Zustandes nach dieser Ersterfassung erfolgt in den Jahren 2006 bis 2020. Dies bedeutet, dass von den ca. 137 km Abwasserkanälen im gesamten Stadtgebiet jedes Jahr rd. 9,5 km zu untersuchen sind. Hinzu kommen noch die Grundstücksanschlussleitungen, welche abschnittsweise mit untersucht und eingemessen werden.

In Ennigerloh erfolgt in einem ersten Schritt die Hochdruckreinigung der Abwasserkanäle mit einem Spezialfahrzeug. Hier wird bereits während des Spülvorganges das anfallende Räumgut abgesaugt.

Durch die Reinigungsvorgänge entsteht ein Überdruck und Sogwirkungen im Kanalnetz. Diese Sogwirkungen können sich im Einzelfall über die Grundstücksanschlussleitungen noch bis in das jeweilige Gebäude auswirken und z.B. zu Geruchsbelästigungen führen. Der bei der Reinigung entstehende Überdruck kann unter ungünstigen Umständen auch den Austritt von geringen Wassermengen aus der Toilette verursachen. Bei einer fachgerecht bis über das Dach des Gebäudes geführten Entlüftungsleitung der Sanitäreinrichtungen können derartige Probleme aufgrund der Reinigungsarbeiten vermieden werden. Grundsätzlich sind diese Entlüftungsleitungen in jedem Gebäude vorhanden. Es empfiehlt sich, diese Entlüftungsleitungen vorsorglich regelmäßig zu überprüfen. Außerdem kann ein Druckausgleich über den Hauskontrollschacht an der Grundstücksgrenze erfolgen. Vorausgesetzt, dieser ist nicht überdeckt und die Schachtabdeckung hat entsprechende Lüftungsöffnungen. Hier haben die Grundstückseigentümer selbst entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Im Anschluss an die Reinigungsarbeiten werden die Abwasserkanäle durch Befahrung mit einer Kamera auf bauliche Schäden untersucht.

Mittels einer sogenannten Satellitenkamera werden die Grundstücksanschlussleitungen vom Hauptkanal aus befahren und eventuelle Mängel dokumentiert. Weiterhin wird die Grundstücksanschlussleitung für die Vervollständigung des Kanalkatasters über einen an der Kamera befestigten Sender an der Grundstücksgrenze geortet und eingemessen. Hierfür ist es in der Regel notwendig, die Privatgrundstücke zu betreten. Die Arbeiten werden von der Firma Canal-Control aus 21465 Wentorf durchgeführt. Die jeweiligen Grundstückseigentümer werden gebeten, den Mitarbeitern der Firma Canal-Control Zutritt auf ihr Grundstück zu gewähren. Das Betretungsrecht ergibt sich aus der Entwässerungssatzung der Stadt Ennigerloh.

Nach § 18 dieser Satzung sind Beschäftigte bzw. Bedienstete und Beauftragte der Stadt Ennigerloh berechtigt, die Grundstücke zu betreten.

In diesem Jahr wird der Bereich Ostenfelder Straße, Johann-Sebastian-Bach-Straße, Mozartstraße, Brahmsweg, Beethovenstraße, Schubertstraße, Richard-Wagner-Straße, Joseph-Haydn-Weg, Carl-Orff-Straße, Clara-Schumann-Straße, Georg-Friedrich-Händel-Straße, Richard-Strauss-Weg und Elisabeth-Bücker-Weg untersucht. Die Arbeiten werden voraussichtlich ab dem 27. Mai 2013 ausgeführt

Weiterhin werden ab dem 21. Mai bis einschließlich Oktober 2013, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, Reparaturen an den Kanälen durchgeführt. Undichte Rohrverbindungen werden abgedichtet, fehlerhafte Anschlussstutzen saniert und Haltungen mit Spezialschläuchen ausgekleidet und abgedichtet. Diese Arbeiten können ohne Tiefbauarbeiten durchgeführt werden, indem die Schadstellen durch spezielle Roboter von innen durch den Kanal saniert werden.

Gern können Sie sich bei Fragen telefonisch an den

Eigenbetrieb Technische Betriebe der Stadt Ennigerloh, Marktplatz 1, Tel: 02524-28-1234 oder per E-Mail: abwasser@ennigerloh.de

wenden.

http://www.stadt-ennigerloh.de/index.php?id=124