Stadt Ennigerloh (Druckversion)

Mittelalterliches Städtchen

Zwischen den Städten Kamnik und Ennigerloh bestehen freundschaftliche Beziehungen seit 1992. Kamnik ist eine Gemeinde mit rund 12.000 Einwohnern südlich der Steiner Alpen in der Republik Slowenien. Der Stadtkern liegt etwa 24 km nördlich vom Stadtzentrum der Hauptstadt Ljubljana. Im Mittelalter war es einer der wichtigsten Handelsplätze im Herzogtum Krain und befand sich an der wichtigsten Straße zwischen Laibach und Cilli. Mit der Verlagerung der Handelsströme im 16. Jahrhundert verlor es an Bedeutung. Kamnik ist eine der ältesten slowenischen Städte und hat einen erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern. Erstmalig als Ort urkundlich erwähnt wurde Kamnik im Jahr 1229 als Besitz der Grafen von Andechs. Sehenswürdigkeiten sind unter anderen die Burg Mali grad, die oberhalb der Stadt gelegene Burgruine Stari grad sowie die Bibliothek des Franziskanerklosters mit etwa 10000 Büchern.

In der Burg Zaprice befindet sich ein Heimatmuseum. In der Stadt fließen die beiden Flüsse Nevljica und Kamniška Bistrica zusammen. Südlich der Stadt befindet sich als bedeutender Ausflugsort ein Park auf dem Gelände des ehemaligen Schlosses Volcji Potok.

Weiter zur Homepage von Kamnik

http://www.stadt-ennigerloh.de/index.php?id=114